Montag, 13. Juli 2020

Wichtig für Vereine und ihre Versammlungen

Staatsregierung erhöht maximal erlaubte Personenanzahl

Das Corona-Virus hat vieles verändert. Auch Mitgliederversammlungen von Vereinen durften über Monate nicht stattfinden. Seit Kurzem dürfen solche Veranstaltungen aber wieder mit einer begrenzten Personenzahl durchgeführt werden. Die Grenze wurde nunmehr sogar angehoben.

Seit 8. Juli 2020 dürfen Veranstaltungen mit bis zu 200 Personen im Freien sowie 100 Personen in geschlossenen Räumen stattfinden. Zuvor lag die Grenze bei 100 bzw. 50 Personen. Dabei ist aber zu beachten, dass die übrigen Hygienevorschriften, darunter insbesondere das Abstandsgebot weiterhin eingehalten werden müssen. Das heißt, dass zwischen zwei Plätzen immer mindestens 1,5 Meter Abstand eingehalten werden müssen. Damit richtet sich die höchstzulässige Teilnehmerzahl beispielsweise bei Mitgliederversammlungen nach der Örtlichkeit und dem vorhandenen Platzangebot.

Da die weitere Entwicklung der Pandemie nicht absehbar ist und auch damit gerechnet werden muss, dass Lockerungen wieder zurückgenommen werden, rät der Landesverband trotzdem, Mitgliederversammlungen zeitnah zu planen und durchzuführen.